Laising

Laising ist ein Lernkonzept, das sich am natürlichen Lernen orientiert. Der Name Lais bzw. Laising geht auf das Gotische zurück, wobei lais „ich weiß“, bzw. „ich habe nachgespürt“ oder „eine Spur verfolgen“ bedeutet und damit die Wurzel des Wortes Lernen bildet. Das natürliche Lernen und Entwickeln ist nach Ansicht der Vertreter die erste im Menschen angelegte Lernfähigkeit, die einem Kind die Möglichkeit durch Ausprobieren natürlich zu lernen gibt. Gut zu beobachten ist diese Form des Lernens bei Kleinkindern, welche die ständiges Ausprobieren in ihrer natürlichen Umwelt lernen.
In der Praxis bedeutet Laising meist häuslichen Unterricht in Lerngruppen, die von Lernbegleitern organisisert werden, wobei jedes Kind am Ende des Schuljahres seiner Schulstufe entsprechende Prüfungen (Externistenprüfungen) an einer staatlichen Schule absolvieren muss.
Der wichtigste Unterschied zu konventionellen Lernformen ist das eigenständige Lernen in Gruppen, die altersübergreifend sind. In diesen lernen Kinder selbstständig und voneinander. Oft werden Schaubilder zur Hilfe genommen, die im Prozess des Lernens entstehen und all das abbbilden, was eine Gruppe zu einem Thema erarbeitet hat. Diese Schaubilder werden dann an eine andere Lerngruppe weitergegeben, manchmal verpackt in eine Erzählung. Kinder und Jugendlichen erwerben dabei Kompetenzen durch Mitverantwortung in der Organisation und Gestaltung des Schulalltags, etwa auch bei der Reinigung, dem Bauen, Gärtnern und Kochen.

Auf einer Website heißt es wörtlich dazu: „Als Kleinkind verfügen wir über eine geniale Fähigkeit, die Fähigkeit ganz natürlich zu lernen und zu leben. So wundern wir uns, wenn unsere Kinder alle 196 Pokemon Karten auswendig kennen und wissen oder ganze Filme Wort für Wort nachsprechen. All dies ist möglich, weil Kinder ganz natürlich und ursprünglich lernen. Laising ist nun die Möglichkeit, welche uns dieses “natürlich ursprüngliche” Lernen wieder beibringt oder anders gesagt, die uns an das natürliche, ursprüngliche Lernen erinnern lässt. Raum geben, nachforschen und nachspüren und gelebte Ganzheit sind die wesentlichen Faktoren des “natürlichen ursprünglichen Lernens”. (…) Laising aktiviert und entwickelt zwei grundlegend im Menschen angelegte Möglichkeiten des Lernens und Lebens: das natürliche Lernen und Entwickeln das Lernen von Mensch zu Mensch. Beide Möglichkeiten des Lernens sind wesentlich für die Entwicklung und das Reifen des Kindes, aber natürlich auch für den erwachsenen Menschen …vor allem aber schafft Laising, was wir uns so sehr wünschen: fasziniert und begeisternd lernende, glückliche Kinder. (…) Das Lernen von Mensch zu Mensch, die zweite im Menschen angelegte “Lernfähigkeit”, lässt das Kind sein (alltägliches) Umfeld voller Staunen erkunden. Das Kind entwickelt dieses unbedingte “vom Menschen wissen Wollen”, hört dem Menschen intensiv zu und lernt dabei nicht nur leicht und fasziniert, sondern auch ungemein schnell. Sehr gut zu beobachten ist diese Fähigkeit des Lernens bei Kleinkindern beim Erlernen der Muttersprache von seiner Mutter.“

Links & Quellen
https://www.laising.net/ (17-04-11)
https://www.lais-institut.net/ (17-08-21)



Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

Werbung



Sorry, comments for this entry are closed at this time.



Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2018