semantisches Gedächtnis

Das semantische Gedächtnis umfasst das Weltwissen eines Menschen und ist in semantischen Netzwerken organisiert. Das semantische Gedächtnis umfasst dabei das gesamte Faktenwissen, das ein Mensch im Laufe seines Lebens anhäuft, also gemeinhin sein Allgemeinwissen. Im semantischen Gedächtnis werden die grundlegenden Bedeutungen von Wörtern, Begriffen und deren Zusammenhänge in abstrakter Form gespeichert. Man geht inzwischen davon aus, dass die Speicherung solcher Gedächtnisinhalte auf der Basis von verbalen und visuellen Codes erfolgt. Dabei werden eher sensorische Informationen und konkrete Sätze als Bilder gespeichert, während abstrakte Sätze eher verbal codiert werden.

In der Regel erinnert man sich aber nicht mehr daran, wann, wo und von wem man dieses Faktum das erste Mal gehört haben. Meist handelt es sich auch gar nicht um ein einziges Lernereignis sondern um eine Vielzahl, die im Gehirn koordiniert und abgelegt werden. Das semantische Gedächtnis ist gewissermaßen zeitlos, ist in der Gegenwart verortet und beinhaltet Fakten, die auch weitgehend unabhängig von anderem Wissen gespeichert wird, etwa dass Wien die Hauptstadt von Österreich ist oder dass eins und eins zwei ergibt.

Das semantische Gedächtnis ist neben dem episodischen Gedächtnis ein Teil des expliziten Gedächtnisses, auch Wissensgedächtnis oder deklarative Gedächtnis genannt. Der Ort des deklarativen Gedächtnisses ist im Wesentliche der Neocortex. Das dort gespeicherte Wissen ist bewusst und steht steht also im Gegensatz zum  impliziten Gedächtnis, das sich auf Erleben und Verhalten von Menschen auswirkt, ohne dabei ins Bewusstsein zu treten.

Man versucht übrigens, einen semantischen Atlas des Gehirns zu erstellen, und zwar mit Hilfe der fMRT-Messung, der zeigt, dass die gleichen semantischen Konzepte wichtiger Begriffe bei verschiedenen Probanden an der gleicher Stelle im Gehirn  liegen. Es zeigte sich in den Untersuchungen auch, dass das semantische System auffallend symmetrisch ist, was der bisherigen Hypothese widerspricht, dass das semantische System vorwiegend in der linken Gehirnhälfte lokalisiert ist.

[Video: https://www.youtube.com/watch?v=k61nJkx5aDQ]

Das  semantische  Gedächtnis  wird in der Psychologie auf verschiedene  Weise gemessen, wobei meist einzelne Skalen aus Intelligenztests zur Erfassung des allgemeinen Wissens oder des Wortschatzes benützt werden, um auf das semantische Gedächtnis zu schliessen. Dabei zeigt sich etwa, dass sich die Leistungen älterer Personen nicht von denen jüngerer Personen unterscheiden oder diese teilweise sogar übertreffen.

Literatur & Quellen

http://www.readcube.com/articles/10.1038/nature17637 (16-06-12)


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:


You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu