GRIT-Modell

    Ausdauer wird früher oder später belohnt – meistens aber später.
    Wilhelm Busch

    Ehrliche, herzliche Begeisterung ist einer der wirksamsten Erfolgsfaktoren.
    Dale Carnegie

    GRIT ist ein von Angela Duckworth definiertes Konstrukt, das soviel wie Charakterstärke, Mut oder Stehvermögen bedeutet, also das hartnäckige und langfristige Verfolgen von Zielen. Nach ihrer Ansicht führen nicht ein hoher IQ, Talent und Dauerdrill zum Erfolg, sondern eine Kombination aus Interesse, Leidenschaft und Ausdauer. Auf Basis ihrer Biografie, wissenschaftlichen Erkenntnissen und Biografien erfolgreicher Menschen zeigte sie, dass eine Kombination aus Begeisterungsfähigkeit und langfristigem Durchhaltevermögen darüber entscheidet, ob ein Mensch seine Ziele erreicht oder nicht. Sie entwickelte für dieses Konstrukt den GRIT-Test, mit dem sich bei der Vergabe von Studienplätzen oder Stellenbesetzungen geeignetere Menschen herausfiltern lassen als mit herkömmlichen Eignungstests.

    Im Konkreten geht es bei diesem GRIT-Modell um eine Betonung der Bedeutung der intrinsischen Motivation bei der Erledigung von Aufgaben. Man könnte auch vereinfacht sagen, dass die von Duckworth genannte Formel der Formel des Lernerfolges aus den Lerntipps entspricht!


    Weitere Seiten zum Thema

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.