self-fulfilling prophecy

Robert King Merton definierte den Begriff der self-fulfilling prophecy, der selbsterfüllenden Vorhersage, und erklärte mit dieser Theorie eine unbewusst ablaufende Verhaltensänderung bzw. -steuerung, die dazu führt, dass sich eine Erwartung oder Befürchtung tatsächlich erfüllt. Auf diese Art und Weise funktionieren beispielsweise Prophezeiungen von WahrsagerInnen, aber auch die normalen Horoskope, denn die Voraussage, man werde in den nächsten Tagen einen Unfall haben, kann manche Menschen derart verunsichern, dass das eigene Verhalten einen Unfall provoziert.

Im häufig zitierten klassischen Experiment von Rosenthal & Jacobson – nach vorangegangenen Versuchen an Albino-Ratten – täuschte man Lehrern an Grundschulen vor, bei 20 Prozent der Schüler nach einem IQ-Test enormes Entwicklungspotenzial entdeckt zu haben. Fast die Hälfte der zufällig einer der Gruppen zugeteilten Kinder steigerten ihren Intelligenzquotienten um 20 Punkte, ein Fünftel gar um 30 Punkte oder noch mehr, wobei es vor allem schlechtere Schüler waren, die sich verbesserten. Man vermutete, dass die Lehrer sich mehr um sie bemühten,  geduldiger waren und mehr positives Feedback gaben. Spätere Studien konnten diese Ergebnisse allerdings nicht in gleichem Ausmaß bestätigen. Siehe auch der Rosenthal-Effekt.

Gramling et al. (2010) zeigten in einer Studie, dass  Männer, die glaubten, ein geringes Risiko für Herzinfarkte zu haben, in der Folge dreimal seltener Herzinfarkte als andere erlitten, und zwar  unabhängig davon, ob sie tatsächlich genetisch bedingt ein hohes oder niedriges Risiko hatten.

Literatur
Gramling, R., Heffner, K.L., Klein, W.M., Zajac, L.E., Roberts, M. & Eaton, C.B. (2010). Is the association between optimistic cardiovascular risk perceptions and lower rates of cardiovascular disease mortality explained by biomarkers of systemic inflammation or endothelial function? A case-cohort study. BioPsychoSocial medicine. doi:10.1186/1751-0759-4-11


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:


Falls Sie im Lexikon nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche auf weiteren einschlägigen Webseiten des Autors nach relevanten Informationen aus den Bereichen Psychologie und Pädagogik suchen.

  1. One Response to “self-fulfilling prophecy”

  2. Oder ganz populär: „shit happens“!

    By Volksmund on Feb 11, 2011

You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu