Three-Stratum-Theorie

Die Three-Stratum-Theorie oder das Drei-Schichten-Modell der Intelligenz von Carroll kombiniert auf Grund der Eergebnisse von Faktorenanalysenverschiedene andere Intelligenzmodelle, wobei in einem hierarchischen Faktoren-Modell der Intelligenz auf der obersten Ebene  eine allgemeine Intelligenz (g) angenommen wird, darunter auf der zweiten Ebene befinden sich acht breite Intelligenzfaktoren und darunter wieder zahlreiche spezifische Fähigkeiten, die sich auf sehr konkrete Aufgabenbereiche beziehen.

Sein Modell integriert so die die verschiedenen faktorenanalytischen Ansätze der Intelligenzforschung: die Zweifaktorentheorie von Charles Spearman, die Primärfaktoren von Louis Leon Thurstone, die kristalline und fluiden Intelligenz von Raymond Bernard Cattell und die hierarchischen Intelligenzmodelle von Philip E. Vernon und Cattell.

Literatur
Carroll, John B.  (1993). Human Cognitive Abilities: A survey of factor-analytic studies. Cambridge: Cambridge University Press.





Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2017