Merkspanne

In der Psychologie bildet die Merkspanne einen Teil der fluiden Intelligenz des Menschen und entspricht der maximalen Anzahl von Informationseinheiten (z.B. Ziffern, Buchstaben oder ganzen Wörtern), die man nach einmaliger Darbietung im Bewusstsein behalten und unmittelbar wiedergeben kann. Gesunde Erwachsene besitzen eine Merkspanne zwischen 5 und 9 Informationseinheiten, wobei der größte Teil der Menschen mit einer Merkspanne von 5 bis 7 Einheiten ausgestattet ist. Diese Merkspanne ist bis zu einem gewissen Grad trainierter.
Eine amerikanische Studie mit mehr als 2800 Teilnehmern hat übrigens gezeigt, dass Menschen noch fünf Jahre nach einem  Gehirntraining über eine verbesserte Merkspanne verfügen, d.h., die Betreffenden konnten sich innerhalb einer bestimmten Zeit mehr merken als vor dem Gehirntraining. Voraussetzung war allerdings, dass sie dieses Training zwischendurch auffrischten.
Die auditive Merkspanne und Merkfähigkeit sind auch wichtige Aspekte bei der kindlichen Sprachentwicklung, wobei eine verringerte Merkspanne Sprachentwicklungsverzögerungen bedingen kann.




Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2017