Aviaphobie

Als Flugangst oder Aviaphobie bezeichnet man eine mehr oder weniger stark ausgeprägte Angst vor dem Fliegen, die von deutlichem Unbehagen bis zu panischer Angst reichen kann. eine psychologische Flugangsttherapie zielt darauf ab, diese Angst bzw. Panik vor dem Fliegen zu bekämpfen, die sehr unterschiedliche Auslöser haben kann: kritische Erlebnisse beim Fliegen (Turbulenzen, freier Fall in einem Luftloch, Flug durch ein Unwetter; Überleben eines Absturzes), bloßes Unbehagen vor dem Fliegen, da im Gegensatz zum Autofahren keinerlei Kontrolle über das Fahrzeug möglich ist. Es gibt daher je nach Auslöser unterschiedliche Therapieformen, um die Angst abzumindern, positives Denken zu fördern und das Vertrauen in Technik und Sicherheitsvorkehrungen aufzubauen: bei früheren traumatisierenden Erlebnissen bietet sich Verhaltenstherapie und Gesprächspsychotherapie mit dem Ziel an, das Erlebte verarbeiten zu lassen, sich mit der traumatisierenden Situation zu konfrontieren; bei generellem Unbehagen ohne konkreten Anlass Entspannungsmethoden bzw. Entspannungstechniken und Atmungsübungen vor und während des Fluges.

Quelle
http://www.bdp-verband.de/psychologie/glossar/flugangst.shtml (11-08-17)





Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2017