Hypothalamus

Der Hypothalamus ist jene neuronale Struktur, die unterhalb (hypo) des Thalamus im Gehirn liegt. Der Hypothalamus ist die Steuerzentrale des inneren Milieus, d.h., des inneren Gleichgewichts bzw. der Homöostase des ORganismus. Der Hypothalamus reguliert die Schilddrüsenfunktion, die Körpertemperatur, das Wachstum, den Schlaf-Wach-Rhythmus, die innere Uhr, den Appetit, die Sättigung, den Energiehaushalt, das Körpergewicht, den Salz- und Wasserhaushalt und den Sexualtrieb. Als oberstes Regulationszentrum ist er daher für die wohl lebenswichtigsten Körperfunktionen zuständig, die hier von  verschiedenen Hormonen gesteuert werden.

Zellen des Hypothalamus können den Zustand von Blut und Liquor registrieren und über Verbindungen zum vegetativen Nervensystem und die Hormonausschüttung regulierend eingreifen. Die Zellen, aus denen der Hypothalamus besteht, sind äußerst vielfältig, wobei man aktuell über sechzig Subgruppen von Zellen unterscheidet, von denen viele bisher noch nicht beschrieben wurden.  So fand man jüngst spezifische Dopaminneuronen, die direkte Verbindungen zu jenen Zellen zu haben scheinen, die den Schlaf-Wach-Rhythmus, also die zirkadiane Rhythmik, kontrollieren.

Der Hypothalamus arbeitet dabei mit der Hypophyse (Hirnanhangdrüse) zusammen, die an den Hypothalamus anschließt, wobei der Hypothalamus mittels Releasing-Hormen mit der Hypophyse kommuniziert, die ihrerseits stimulierende Hormone ins Blut ausschüttet, die über den Blutkreislauf in die Drüsen gelangen, in denen daraufhin die eigentlichen Zielhormone ausgeschüttet werden. In diesem Gleichgewichtszentrum werden also die lebenserhaltenden Aktivitäten wie Essen, Trinken und die Körpertemperatur gesteuert, wobei dieses über die Hypophyse mit dem endokrinen System und dadurch mit den Emotionen in Zusammenhang steht.

Literatur

Roman A. Romanov, Amit Zeisel, Joanne Bakker, Fatima Girach, Arash Hellysaz, Raju Tomer, Alán Alpár, Jan Mulder, Frédéric Clotman, Erik Keimpema, Brian Hsueh, Ailey K. Crow, Henrik Martens, Christian Schwindling, Daniela Calvigioni, Jaideep S. Bains, Zoltán Máté, Gábor Szabó, Yuchio Yanagawa, Ming-Dong Zhang, Andre Rendeiro, Matthias Farlik, Mathias Uhlén, Peer Wulff, Christoph Bock, Christian Broberger, Karl Deisseroth, Tomas Hökfelt, Sten Linnarsson, Tamas L Horvath & Tibor Harkany (2017). Molecular interrogation of hypothalamic organization reveals distinct dopamine neuronal subtypes. Nature Neuroscience.





Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2017