Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten.

schizoide Persönlichkeit

Die schizoide Persönlichkeit kreist mit ihren Gedanken und Gefühlen um sich selbst und versucht dabei, die Rotation um andere Menschen so weit wie möglich zu vermeiden. Hier findet man häufig Einzelgänger. Die typische Grundangst liegt darin, dass die schizoide Persönlichkeit sich vor der Selbsthingabe fürchtet, die sie als Ich-Verlust und Abhängigkeit erlebt. Ein Ich-Verlust bedeutet für sie nichts anderes als ein psychologischer Tod.
Die schizoide Persönlichkeit ist hochkontrolliert und ist daher kein besonderer Menschenfreund, kommt gut mit sich allein zurecht und misstraut der Allgemeinheit. Abhängig von anderen zu sein bedeutet für sie, sich selbst aufzugeben. Der Schizoide wirkt verschlossen, kann sich nur schlecht in andere Personen hineinversetzen und verletzt dadurch oft, ohne es zu beabsichtigen. Die schizoide Persönlichkeit ist unsentimental, sachlich, verlässlich und will im Gegensatz zum depressiven Menschen nicht von der ganzen Welt geliebt werden.

Literatur
Riemann, Fritz (1990). Grundformen der Angst. München: Ernst-Reinhardt-Verlag.



Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

Weitere Seiten zum Thema



You must be logged in to post a comment.



Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2018