Athymie

Als Athymie – auch als allgemeine Antriebslosigkeit oder früher als Schwermut benannt – bezeichnet man das das Abflachen von Affekten, wobei die Betroffenen im Extremfall gleichgültig und apathisch wirken, der Affekt bei ihnen aber nicht gänzlich erloschen ist. Athymie  äußert sich in der Regel in Situationen, in denen die Möglichkeit der Willenshandlung noch erhalten bleibt. Die Athymie tritt als Komorbidität auf, die sowohl akut als auch chronisch sein kann.



Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2017