action learning

Action Learning basiert auf der Erkenntnis, dass Lernprozesse dadurch angestoßen werden, dass in einer Gruppe von Lernenden praktische Probleme gemeinsam reflektiert werden, die ihre unterschiedlichen Erfahrungen zusammentragen und so in der Lage sind, Probleme zu lösen. Action learning stellt das praktische Handeln als Quelle neuen Wissens in den Mittelpunkt und ist geprägt von einer kritischen Haltung gegenüber formalen Expertenwissens. Dementsprechend besteht Lernen im action learning immer aus der Kombination von Expertenwissen und kritischem Hinterfragen vorgegebenen Wissens. Action learning stellt damit eine Variante des erfahrungsbasierten Lernens dar, bei der die praktische Erfahrung den Ausgangspunkt eines Lernprozesses bildet, d. h., dem Lernenden wird ein Problem gestellt, das er dann weitgehend selbstständig lösen muss, wobei der Lehrende dabei nicht die Rolle eines Instruktors einnimmt, sondern als Coach lediglich beratend zur Seite steht.

Literatur
Donnenberg, O. (Hrsg.) (1999). Action Learning. Stuttgart: Klett-Cotta.
Revans, R. W. (1980). Action learning. New techniques for management. London: Blond & Briggs.



Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2017