Rubikon-Modell

Das Rubikon-Modell der Handlungsphasen ordnet die verschiedenen Funktionen volitionaler Prozesse in der Sequenz des Handlungsablaufs ein. Auf dem Weg von der Motivation zum Handeln gibt es daher zwei wichtige Übergänge: Der erste Übergang ist der der Intentionsbildung, die den Umbruch zwischen der Motivationsphase des Abwägens von Motivationstendenzen und den Volitionsphasen des Planens und Handelns auslöst. Die Intentionsbildung regelt, welche Motivationstendenz überhaupt den Übergang passieren darf, d.h,. den Status einer Intention gewinnt, die zur gegebenen Zeit das Handeln bestimmt. Der zweite Übergang ist der von der Intentionsbildung zur Handlungsinitiierung, also zwischen den beiden volitionalen Phasen des Planens und des Handelns. Die Handlungsinitiierung regelt, welche von den schon bereitliegenden oder gerade frisch gebildeten Intentionen zum jeweiligen Zeitpunkt Zugang zum Handeln erhält, um realisiert zu werden. Nach Abschluss oder erfolglosem Abbruch der Handlung kommt es dann zur Intentionsdeaktivierung, die wieder einen Umbruch bewirkt, diesmal von volitionalen in eine motivationale Phase der Bewertung der zurückliegenden Handlung und der Ursachenerklärun für Handlungserfolg und v. a. für Misserfolg.

Phasen der Handlungsregulation im Rubikon-Modell

  • Zielauswahl in der prädezisionalen Phase vor Überschreiten des Rubikons,
  • Zielengagement (Go-Modus) nach Überschreiten des Rubikons in der postdezisionalen und der Handlungsphase und
  • Zieldistanzierung oder Intentionsdeaktivierung (Stopp.Modus) während der postaktionalen Phase, die dann wieder in einen neuen Handlungszyklus überleitet.

Das Rubikonmodell in der Praxis

Im Weblog einer Schülerin, die sich auf ihre Matura vorbereitet, fand sich unter dem Titel „Sich zum Lernen überwinden“ ein kleiner Überwindungstrick im Zusammenhang mit dem Rubikon-Modell, indem sie schreibt: „Abwägephase: Diese ist besonders gemein, da man hier eine innere Diskussion darüber führt, ob man jetzt wirklich lernen will oder nicht doch lieber einen Abend mit Freunden oder die Couch bevorzugt. Je nachdem, wie willenstark man in diesem Moment ist, fällt die Entscheidung für oder gegen das eigentliche “Muss”. (…) Wenn man sich zum Handeln überwinden möchte, muss man die Abwägephase meistern und den Rubikon erreichen. Mein Trick, das zu schaffen, ist eigentlich ganz simpel: Ich eliminiere die Abwägephase quasi, indem ich eine Probeminute starte. Ohne einen Gedanken daran zu verschwenden, ob ich jetzt soll oder nicht, setze ich mich mit den entsprechenden Unterlagen hin und fange an. Ich sage mir dann: Wenn ich nach einer Minute immer noch keine Lust darauf habe, lege ich es wieder weg. Ganz, ganz selten kommt das vor. Denn meist kommt es zu folgendem Phänomen: Wenn ich erst einmal in den “Startlöchern” sitze und beginne, mich mit dem Stoff auseinander zu setzen, werde ich neugierig und wenn ich mich erst einmal “eingelesen” habe, merke ich, dass es gar nicht so schlimm ist.“

Zum Begriff

Der Rubikon  ist ein kleiner italienischer Fluss, der südlich von Ravenna ins Meer mündet und aufgrund seiner Geschichte der Metapher „den Rubikon überschreiten“ als Grundlage dient. Der Römische Senat befahl, dass Caesar sein Heer entlassen und seine Befehlsgewalt für Gallien und Illyrien niederlegen müsse, ehe er erneut für das Konsulat kandidieren dürfe. Daraufhin überschritt Caesar am 10. Januar 49 v. Chr. mit seinen Truppen den Rubikon. Die bewaffnete Überquerung des Flusses in Richtung Süden und damit in Richtung Rom war gleichbedeutend mit einer Kriegserklärung an den römischen Senat. Caesar war sich bewusst, dass es ab diesem Punkt kein Zurück mehr gab, was er in dem berühmten Zitat alea iacta est (Der Würfel ist geworfen worden) zum Ausdruck brachte.

Literatur & Quellen
Heckhausen, J. & Heckhausen, H. (2006). Motivation und Handeln: Einführung und Überblick. Springer, Berlin.
Stangl, W. (2001). Rubikon-Modell der Handlungsphasen. [werner stangl]s arbeitsblätter.
WWW: http://www.stangl-taller.at/ARBEITSBLAETTER/MOTIVATION/Motivation-Rubikon-Modell.shtml (01-03-08)
http://harderbetterstronger.wordpress.com/tag/lerntipp/ (12-09-22)
http://de.wikipedia.org/wiki/Rubikon (11-12-11)




Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

  1. 1 Trackback(s)

  2. Jun 16, 2013: Handlungsphasen-Modell » Definition

You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2017