Sportpsychologie

Die Sportpsychologie als ein Teilgebiet der Psychologie versucht menschliches Verhalten, Handeln und Erleben von Personen im Praxisfeld Sport zu erfassen. Sie befasst sich dabei mit Entwicklung, Motivation, Lernen und Sozialpsychologie, wobei es einerseits um die Anwendung sportpsychologischer Methoden der Erkenntnisgewinnung in den Praxisfeldern des Sports geht, aber auch um die Bedeutung und Funktion des Sports als Mittel psychologischer Interventionen.

Nahezu alle olympischen Spitzensportverbände arbeiten mit Psychologen zusammen, denn neben der körperlichen Fitness gibt es in jeder Sportart eine mentale Komponente, die wesentlich zur Leistung mit beiträgt. Dabei arbeiten Sportpsychologen nicht als Therapeuten mit den SportlerInnen, sondern es geht in erster Linie um Leistung, die die Sportpsychologen optimieren sollen. Mit Psychologie und Coaching kann man vor allem jungen SportlerInnen auch helfen, in ihrer Persönlichkeit zu reifen.




Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2017