Somnologie

Die Somnologie oder Schlafforschung untersucht das Verhalten von Menschen während ihrer Schlafphasen. Die Schlafforschung ist ein relativ junges Teilgebiet der Medizin und entstand, nachdem in den 1950er Jahren die REM-Phase (Rapid Eye Movement) entdeckt worden war. Die Weltgesundheitsorganisation unterscheidet in ihrer internationalen Klassifizierung 88 verschiedene Schlafstörungen, die Untersuchungsgegenstand der Schlafforschung sind. Die verschiedenen Schlafphasen erkennt man, indem man die Gehirnströme, Muskelaktivität und die Augenbewegung misst und diese rechnergestützt analysiert.

Die Schlafforschung hat grundsätzlich interdisziplinären Charakter, wobei Ärzte der Neurologie, der Psychiatrie, der Pneumologie, der inneren Medizin, der HNO-Heilkunde, der Pädiatrie sowie Physiologen, Psychologen, Biologen, biomedizinische Techniker und weitere Naturwissenschaftler zusammenarbeiten.




Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2017