scaffolding

Der aus dem Englischen stammende Begriff Scaffolding (scaffold bzw. scaffolding bezeichnet ein Gerüst) wird in den konstruktivistischen Lerntheorien verwendet, um im pädagogisch-psychologischen Kontext die Unterstützung eines Lernprozesses durch die Bereitstellung einer ersten vollständigen Orientierungsgrundlage in Form von Anleitungen, Denkanstößen und anderen Hilfestellungen zu beschreiben. Ziel dabei ist, dass der Lernende allmählich  dieses Gerüst immer weniger benötigt, um sich in dem jeweiligen Kontext zurechtzufinden. So werden durch die Methode des Scaffolding SchülerInnen durch eine systematische Veränderung der  Unterrichtssituation und mit Hilfe des Lehrers in die Lage versetzt, sich bildungssprachliche Formu­lierungen anzueignen.

Scaffolding ist auch ein zentraler Schritt im Konzept der Cognitive Apprenticeship. Siehe dazu Stangl (2007).

Literatur
Gibbons, P. (2002). Scaffolding Language, Scaffolding Learning. Teaching Second Language Learners in the Mainstream Classroom. Portsmouth (NH): Heinemann.
Stangl, W. (2007). Die konstruktivistischen Lerntheorien: Cognitive Apprenticeship.
WWW: http://arbeitsblaetter.stangl-taller.at/LERNEN/LerntheorienKonstruktive.shtml (07-03-17)




Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2017