Wissenschaft

Alltagssprachlich werden die Begriffe Wissenschaft, wissenschaftliches Arbeiten und Forschung häufig synonym verwendet, aber auch in der Wissenschaft selbst ist die Tendenz vorhanden, eine Gleichsetzung von Wissenschaft und meist empirischer Forschung vorzunehmen. Diese Begriffsverwendung unterliegt allerdings auch Moden und Strömungen, wie sie auch in der Wissenschaft zu finden sind sind. Kennzeichen bzw. Qualitätsmerkmale des wissenschaftlichen Arbeitsprozesses sind dabei Intersubjektivität und Objektivität im Sinne von Überprüfbarkeit, Reliabilität als Verlässlichkeit des hervorgebrachten Wissens und schließlich die Validität, also die Anwendung der geeigneten problembezogenen Methoden. Der Begriff Wissenschaft wird daher im allgemeinen auf unterschiedliche Art und Weise verwendet, wobei sich mindestens drei Verwendungen unterscheiden lassen:

  • Wissenschaft als Institution: In diesem Sinn bezeichnet Wissenschaft die Gesamtheit der Forschenden und Lehrenden, meist an Hochschulen.
  • Wissenschaft als Tätigkeit bzw. Methode: Wissenschaft in diesem Sinn bezieht sich auf den Prozess der Generierung von Wissen. Wissenschaft besteht somit darin, dass WissenschaftlerInnen versuchen, auf eine bestimmte Art und Weise Probleme zu lösen.
  • Wissenschaft als Produkt: Schließlich kann sich der Begriff Wissenschaft auch auf die Ergebnisse wissenschaftlicher Tätigkeit beziehen, also auf wissenschaftliche Erkenntnisse.

Wissenschaft kann man als ein institutionalisiertes System der Hervorbringung (Forschung), Verarbeitung (Kritik), Bewahrung (Dokumentation) und Vermittlung (Lehre) von Wissen bezeichnen, das bestimmten Regeln folgt und im Selbstverständnis kollaborativ angelegt ist, wobei sowohl die Institution als auch die jeweiligen Tätigkeiten und schließlich auch das, was in diesem und durch dieses System an Wissen hervorgebracht wird, als Wissenschaft bezeichnet werden. Eine Wissenschaft wie die Psychologie ist demnach eine Institution, die mittels wissenschaftlicher Forschung wissenschaftliches Wissen produziert. Wissenschaftliche Forschung bezeichnet dabei das systematische und institutionalisierte Streben nach neuem Wissen unter Verwendung wissenschaftlicher Methoden. Dabei stellen wissenschaftliche Methoden das von der wissenschaftlichen Gemeinschaft akzeptierte Werkzeug für die Produktion von wissenschaftlichem Wissen dar. Wissenschaftliches Wissen beinhaltet somit auch die durch wissenschaftliche Methoden erzielten Resultate der Forschung. Diese Bestimmung von Wissenschaft erscheint auf den ersten Blick brauchbar, erweist sich jedoch als zirkulär, wird doch keiner ihrer Bestandteile unabhängig von den anderen bestimmt. Definiert man etwa Wissenschaft über ihre Methode, so lässt man dabei außer acht, dass wissenschaftliche Methoden einem Veränderungsprozess unterworfen sind, d. h., was heute als wissenschaftliche Methode akzeptiert wird, kann in Zukunft wieder verworfen bzw. als unwissenschaftlich bezeichnet werden. Es lässt sich an Hand zahlreicher wissenschaftshistorischer Beispiele zeigen, dass es keine generellen wissenschaftlichen Methoden für Wissenschaft gibt, gegen die man nicht im Namen des wissenschaftlichen Fortschritts immer wieder verstößt. Der Zweck wissenschaftlichen Handelns liegt letztlich in der Produktion von Aussagen über einen bestimmten Phänomenbereich der Wirklichkeit mit dem Ziel, dass diese Aussagen in bezug auf ihren empirischen und logischen Wahrheitsgehalt jenen Aussagen überlegen sind, die schon allein mittels des gesunden Menschenverstandes formuliert werden können.

Bei der Frage „Was ist Wissenschaft?“ ist man mit einer Vielzahl von Definitionsmöglichkeiten konfrontiert, an denen sich stets mehr oder minder berechtigte Kritik anbringen lässt, sodass eine einheitliche Definition von Wissenschaft in dem Sinn, dass sie notwendige und hinreichende Kriterien für diese beinhaltet, kaum möglich erscheint. Letztlich kann man nur angeben, welche sehr allgemeinen Kriterien als Voraussetzungen zu gelten haben, um ein Unternehmen überhaupt erst als Wissenschaft bezeichnen zu können.





Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2017