zirkuläres Fragen

Zirkuläre Fragen sind eine Unterkategorie von systemischem Fragen, die in der „Mailänder Schule“ rund um Selvini Palazzoli entwickelt wurden und wo es um das Erfragen von Beziehungen durch Dritte (also nicht direkt sondern eben zirkulär) geht. Sach- und Beziehungsaspekt sind dabei immer präsent und aufeinander bezogen, also nicht getrennt voneinander. Beim zirkulären Fragen geht es also nicht um ein ein lineares Abfragen von Daten und Begebenheiten … Beispiele:

  • Wie glaubst du würde deine Schwester, die Beziehung zwischen euren Eltern beschreiben?
  • Wenn ich die anderen jetzt fragen würde, warum sie dich immer ärgern, was glaubst du würden sie antworten? Und: Was meinst du würden die anderen wohl zu deiner Antwort sagen? (=“Gedankenlesen“)
  • Herausarbeiten von Verhaltensunterschieden (wen irritiert es mehr, wenn…?, wer fühlt sich schlechter/besser, wenn…?, …)
  • Erklärungsfragen: Wie erklärst du dir, dass …?
  • Übereinstimmungsfragen: Wer teilt deine Ansicht, dass…?

Auch für andere Forschungsfragestellungen etwa im Bereich von Konfliktlösungen kann zirkuläres Fragen interessant und sinnvoll sein:

  • Was meinen Sie, wie Ihr Gegenüber Ihre Position oder ihre Ziele beschreiben würde?
  • Wie würde Ihr Gegenüber die Situation (das Problem) sehen? Warum würde er sie (es) anders sehen können?
  • Wer noch würde es anders sehen? Wie würde er es sehen?
  • Was macht Herr X, wenn Frau Y es auch so sehen würde?
  • Wie können Sie mir (oder Ihrem Gegenüber) helfen, dass ich (oder Ihr Gegenüber) Ihnen helfen kann?
  • Was könnte Ihr Gegenüber realistischerweise tun, wenn er Ihre Ziele optimal unterstützen wollte, ohne seine völlig aufzugeben?

Literatur
Pfeffer, Th. (2001). Das ‚zirkuläre Fragen‘ als Forschungsmethode zur Luhmannschen Systemtheorie. Heidelberg: Verlag für Systemische Forschung im Carl-Auer-System Verlag.
Simon, F.B. & Rech-Simon, Ch. (1999). Zirkuläres Fragen. Systemische Therapie in Fallbeispielen. Ein Lernbuch. Heidelberg: Carl Auer.
Zepke, G. (2005). Reflexionsarchitekturen. Evaluierung als Beitrag zum Organisationslernen. Heidelberg: Verlag für Systemische Forschung im Carl-Auer-Systeme Verlag.





Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2017