Einfall

Der Einfall in seiner psychologischen Bedeutung bezeichnet den Vorgang eines unvermittelten und nicht gesteuerten Bewusstwerdens von Gedanken. Abzugrenzen ist dieses Begriffsverständnis vom Gebrauch des Begriffs für den Inhalt eines Gedankens, also die Idee. Das Wort Einfall verweist darauf, dass Gedanken nicht bewusst herbeigeführt werden. Der Inhalt eines Einfalls, z.B. Worte, die man aussprechen wird,  Erinnerungen an Vergangenes oder Handlungen, die man ausführen will, wird ungerufen und unvorhersehbar bewusst, d.h., man kann Einfälle nicht erzwingen oder beschleunigen und nicht unterdrücken oder verzögern, sodass diese Eigenschaften des Einfalls als Argument  dafür angeführt werden, dass die menschliche Willensfreiheit eine Illusion darstellt.

Schreibe einen Kommentar

Du musst eingeloggt um einen Kommentar zu hinterlassen.

...