Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten.

Urban Legends


Urban Legends sind eine Art moderner Sagen, auch moderner Mythen, vorwiegend namensgebend Großstadtlegenden (urban legends, urban myths, urban tales, contemporary legends), die verwandt mit Ammenmärchen und Schauermärchen, oft mehr oder weniger skurrile Anekdoten, die mündlich, heutzutage meist auch per E-Mail oder über soziale Netzwerke als Fake News oder Hoax weitergegeben werden und deren Quelle sich in aller Regel nicht mehr zurückverfolgen lässt. Manchmal werden sie auch, bedingt durch unzureichende Recherche, als Nachrichten in einem oder mehreren Medien verbreitet. Da Urban Legends stets einen Kern von Realistik enthalten, gehören sie für viele Menschen zu ihrem Bild der Wirklichkeit, das sie dann nur sehr ungern korrigieren.

Solche Urban Legend appellieren in der Regel an starke Emotionen wie Angst oder Ekel und an Vorurteile, was aus der Sicht der Psychologie nachvollziehbar ist, da solche bedrohlichen Inhalte im Gegensatz zu positiven Inhalten nachhaltiger erinnert und dadurch verbreitet werden. So drückt der Hamster in der Mikrowelle das Unbehagen mancher Menschen gegenüber neuen Technologien aus. Anders als Märchen müssen Urban Legends zumindest vorstellbar sein und einen realen Anknüpfungspunkt besitzen. Dabei werden tatsächlichen Ereignisse, Falschmeldungen, Halbwahrheiten, Gerüchte und Verschwörungstheorien zu einem langlebigen Phantom, das die evolutionär bedingte Furcht vor dem Unbekannten konkretisiert und oft auch personifiziert. Urban Legends können insofern Unheil anrichten, indem sie Vorurteile verstärken oder Verdächtigungen in die Welt setzen, wenn etwa über Randgruppen der Gesellschaft üble Klischees verbreitet werden. Aktuell gibt es zahlreiche Internet-Portale, die über Flüchtlinge und damit verbundene Gerüchte aufklären. Bekannte Mythen sind etwa der Impf-Mythos, der besagt, dass Impfen Autismus verursacht oder sogar mit dem Serum Mikrochips zur Gedankenkontrolle injiziert werden. Geglaubt wird häufig das, was sich gut anfühlt, wahr ist das, was wahr sein soll. Vermutlich ist dies eine Reaktion auf die verstörende Komplexität der Welt. Eine Studie wie nach, dass mehr als die Hälfte der Twitter- und Facebook-User nur die Überschriften von Artikeln lesen und diese dann sofort teilen, ohne zu wissen, was in dem folgenden Text konkret steht. Das Internet und Urban Legends ergänzen sich somit, denn Menschen, die das glauben, was sie glauben wollen, haben jetzt ein Medium, das nur noch die passenden Informationen durchlässt, sodass das Internet die perfekte Filterblase für Gerüchte und Wandersagen jedweder Art schafft.

Kurioses: Die Institute der Universität Innsbruck haben sich zum 350-Jahr-Jubiläum der Universität mit Aspekten rund um Frau Hitt befasst – von geologischen bis zu juristischen.“ Die Philologisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Innsbruck untersuchte „Urban Legends“ in den Varianten der Frau-Hitt-Sage. In einer davon tollte Frau Hitts Sohn am Rande eines Sumpfs herum, als sich das Erdreich unter einem seiner Schritte löste und er in den Schlamm plumpste. Zwar gelang es dem jungen Riesen, sich zu befreien, doch danach war sein gesamter Körper von übelriechendem Morast bedeckt. Frau Hitt war so erschrocken über diesen Anblick, dass sie ihren Dienern befahl, ihren Sohn zu reinigen – mit Milch und Weißbrot. Die hungrigen Diener, die das Brot nur zu gern gegessen hätten, folgten ihrem Wunsch. Doch kaum hatten sie mit der Arbeit begonnen, erschütterte ein Erdbeben die Berge rund um den Inn. Frau Hitts Palast brach in sich zusammen, toste ins Tal und riss alle Bäume mit sich. Statt blühender Almen sieht man dort oben seitdem nur eine Steinwüste. Frau Hitt selbst wurde vom Blitz getroffen, woraufhin sie zu Fels erstarrte und noch heute als graue Formation auf der Nordkette zu erahnen ist.

Literatur

https://de.wikipedia.org/wiki/Moderne_Sage (18-11-21)
https://www.tt.com/lebensart/freizeit/15547471/frau-hitt-die-sagenhafte-riesenkoenigin-zum-greifen-nah (19-04-16)
https://www.jetzt.de/urbane-mythen/warum-urbane-legenden-immer-schwachsinn-sind (16-09-02)


Weitere Seiten zum Thema

Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:



You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu



© Werner Stangl Linz 2019