Zum Inhalt springen

Die Methode der paradoxen Intention ist  dabei eine der besten und am raschesten wirkende Techniken bei sozialen Ängsten und ist eine kognitive Technik der Logotherapie Viktor Frankls. Dabei werden absichtlich jene Symptome provoziert oder zumindest simuliert, die Menschen mit sozialer Phobie aus Angst vor Auffälligkeit am meisten fürchten. Paradoxe Interventionen durchbrechen das Muster des Nicht-Auffallen-Wollens. Paradoxe Übungsaufgaben stellen eine gute Gelegenheit dar, unter bestimmten Umständen (sicherlich nicht jederzeit und überall) Schwäche zeigen zu können (nach dem Motto: „Es ist ein Zeichen von Stärke, seine Schwächen zeigen zu können“) und dabei die Erfahrung zu machen, dass man trotzdem liebenswert und sozial akzeptiert ist. Dem zugrunde liegt also die Vorstellung, dass sich selbst bestätigende und erfüllende Teufelskreise der Angst mit dieser Methode durchbrochen werden können.

Die paradoxe Intention kann dabei als spezifische Technik der paradoxen Intervention angesehen werden.

Literatur
Frankl, V. E. (1975). Paradoxical intention and dereflection. Psychotherapy: Theory, Research & Practice, Division of Psychotherapy. American Psychological Association, 12, 226.

Quelle: https://arbeitsblaetter.stangl-taller.at/EMOTION/Angst1.shtml



Ein Gedanke zu „Paradoxe Intention“

  1. Schritt für Schritt-Anleitung

    In einem Magazin fand sich eine Schritt für Schritt-Anleitung, wie man sich mit Hilfe einer Paradoxen Intention selber austricksen kann, um seine Ziele zu erreichen. Dort heißt es unter anderem: „Du möchtest bereits länger ein bestimmtes Ziel erreichen, jedoch kommst du einfach nicht voran? Warum du nicht verzweifeln, sondern dich selbst überlisten musst, um doch noch an das Ziel zu kommen. (…) Viele Menschen nehmen sich Dinge vor, die sie in den nächsten Monaten erreichen wollen: Das kann regelmäßiger Sport sein oder mehr Zeit mit der Familie zu verbringen. Jedoch scheint es, dass, je mehr man sich auch anstrengt diese Vorsätze einzuhalten, das Ziel immer weiter in die Ferne rückt. (…) Dann solltest du dich an diese drei Punkte halten:
    Ehrlichkeit: Damit die paradoxe Intention funktioniert, musst du im ersten Schritt ehrlich mit dir oder der Situation umgehen. Mache dir deshalb klar, welches Verhalten dich unglücklich macht.
    Akzeptanz: Manchmal gibt es Momente im Leben, wo das Ziel einfach nicht erreicht werden kann und du das für dich selbst zunächst akzeptieren musst. Ohne diesen Punkt würde die paradoxe Intention auch gar nicht ihren Zweck erfüllen. Und hier kommt dann auch die paradoxe Absicht ins Spiel, die auf Übertreibung abzielt.
    Umsetzung: Immer, wenn es dir schwerfällt, dein Ziel zu erreichen, kannst du die paradoxe Absicht durchführen. Am besten legst du dir einen zeitlichen Rahmen fest und weißt so, wann du mal wieder das Gegenteil von dem machen musst, was du eigentlich erreichen wolltest.
    Die paradoxe Intention eignet sich perfekt, wenn du bei kleinen, alltäglichen Zielen nicht vorankommst. Beobachte, ob die Methode dich bei der Zielsetzung entlastet und du weniger Druck verspürst. (…) Bei richtiger Anwendung können die Formulierungen von paradoxen Absichten dir jedoch helfen, dich zu entspannen und du kannst so dein Ziel ohne große Probleme erreichen.“
    Quelle: https://www.wmn.de/health/psychologie/paradoxe-intention-ueberliste-dich-selbst-id413317 (22-06-18)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.