Agyrie

    Als Agyrie beteichnet man das vollständige oder nahezu vollständige Fehlen der Faltung des Großhirns in Windungen (Gyri), das beim Menschen mit schweren Behinderungen einhergeht.
    Eine totale Agyrie ist beim Menschen extrem selten, häufiger kommt es zu einer Makrogyrie mit nur wenigen groben Gehirnwindungen.
    Eine solche Missbildung beruht auf Migrations- und Differenzierungsstörungen während der Fetalentwicklung


    Weitere Seiten zum Thema

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.