Ostrazismus

Ostrazismus bezeichnet die Ächtung eines Gruppenmitgliedes oder auch die Androhung von Ächtung durch Konsensbildung in Gruppen mit hoher Kohäsion. Ein durch gänzliche Ignoranz gekennzeichneter Ostrazismus sowie die Ausgrenzung aus einer bedeutsamen sozialen Gruppe kann in Menschen sozialen Schmerz auslösen.

Der Name (ostrakon=Tonscherbe, Scherbengericht) leitet sich aus einer Form der Volksabstimmung im antiken Athen mittels beschriebener Tonscherben ab, in der über die Verbannung von Bürgern aus politischen Gründen abgestimmt werden konnte.

Schreibe einen Kommentar

Du musst eingeloggt um einen Kommentar zu hinterlassen.

*