transitorische Regression

    Als transitorische Regression bzw. vorübergehende Rückentwicklung, im Sinne einer Rückentwicklung oder eines Rückfalls auf frühere Verhaltensweisen, bezeichnet man in der Entwicklungspsychologie eine vorübergehende Rückentwicklung, die ein Folge ungünstiger Entwicklungsbedingungen sein kann.

    Transitorische Regressionen treten auch im Rahmen normaler Entwicklung auf und können als funktionale Umorganisationsprozesse oder als zwischenzeitliche Inkaufnahme eines Rückschritts zugunsten eines qualitativen Gewinns interpretiert werden.

    So findet man etwa bei Kindern, die schon seit einiger Zeit gehen können, in manchen Situationen einen Rückfall auf das Krabbelalter.


    Weitere Seiten zum Thema

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.