Zusammenhangsstudie

    Eine Zusammenhangsstudie ist in der quantitativen Forschung eine rein deskriptive Untersuchung, die nicht auf die Erklärung von Sachverhalten ausgerichtet ist. Ihr Ziel ist einen Zusammenhang zwischen zwei Variablen, etwa zwischen Intelligenz und Kreativität, zu beschreiben. Eine Zusammenhangsstudie unterscheidet sich von experimentellen Aanordnungen vor allem darin, dass nicht zwischen abhängiger und unabhängiger Variable unterschieden wird, die interne Validität kein Kriterium bei der Beurteilung der Ergebnisie darstellt, kein Eingriff durch einen Versuchleiter auftritt und auch keine Kausalhypothese überprüft wird, sondern alleinige Zielsetzung eine Beschreibung darstellt.

    Quelle
    Schreier, M. (2002/03). Einführung in die psychologische Methodenlehre. Skript zur Vorlesung. Universität Köln.


    Weitere Seiten zum Thema

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.