Kontiguität

Kontiguität (lat. contiguus: berührend, angrenzend, zeitliches oder räumliches Zusammentreffen) bezeichnet in der Psychologie das Aneinandergrenzen, das Angrenzen, das Zusammensein bzw. die räumlich-zeitliche Nachbarschaft von Reizen und Reaktionen, wodurch diese unter bestimmten günstigen Bedingungen miteinander verknüpft werden, sodass dadurch eine neue Verbindung zwischen ihnen entsteht, die etwa im Zusammenhang mit Lernen von Bedeutung sein kann.

Siehe Kontiguitätstheorie.





Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2017