asynchrones Lernen

Unter asynchronem Lernen versteht man in der pädagogischen Psychologie in Bezug auf die neuen Medien jenen didaktischen Prozess, wenn die Wissensvermittlung durch Lehrende und die Aufnahme des Wissens durch Lernende zeitlich versetzt stattfinder, z.B. Lernen mit Studienbriefen, Kommunikation über Newsgroups, etc.. Im Gegensatz dazu steht das synchrone Lernen, wie es im traditionellen Unterricht stattfindet.

Insbesondere  sind zahlreiche Formen des eLearning asynchron, da wieder Dozent und Teilnehmer zeitgleich anwesend sein müssen. Der Lernstoff wird etwa nicht mehr als Live-Video präsentiert, sondern ist entweder aufgezeichnet, oder es wird ganz auf Video verzichtet. Interaktive Programme, mit denen der Teilnehmer den Lernstoff selbst erarbeiten kann, bieten meist eine bessere Alternative als der reine Videovortrag. Rückmeldungen, wie beispielsweise Rückfragen und Kommentare, werden dem Dozenten per eMail oder in einem eigens eingerichteten Forum zugestellt.

Quelle
http://www.stangl-taller.at/INTERNETSCHULE/glossar.html (03-11-17)




Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2017