Assoziogramm

Das didaktische Grundprinzip eines Assozigramms ist ähnlich dem der Mind Maps, denn es stellt eine visualisierte Sammlung von Wörtern dar, die zu einem zentralen Begriff einfallen bzw. die man dazu systematisch sucht. Assoziogramme werden vorwiegend beim vorbereitenden Lernen verwendet, wobei man mit damit den Einstieg in ein Thema erleichtern kann, denn man sucht zunächst alles Wissen zusammen, das man zu einem Thema besitzt. Assoziogramme werden daher auch zum Sammeln von Aspekten oder Argumenten beim Einarbeiten in ein Thema verwendet und sind im Unterricht eine häufig verwendete Technik in der Hinführungsphase. Assoziogramme erleichtern den Verstehensprozess, indem textrelevante Schemata bzw. wichtiger Wortschatz aktiviert wird. Dadurch lässt sich das inhaltliche und sprachliche Vorwissen von Lernenden aktivieren. Das Assoziogramm ist auf jeden Sprachniveau einsetzbar, allerdings wenig kommunikativ, da die Beiträge meist nur aus Einzelwörtern oder kurzen Aussagen bestehen, was aber bei Anfängern von Vorteil sein kann.

Bei der Grundform des Assoziogramms (manchmal auch als Wortigel bezeichnet) wird in der Mitte der Zeichenfläche ein Oval oder Kreis gezeichnet, in den der zentrale Begriff hineingeschrieben wird. Im nächsten Schritt schreibt man die Wörter, die zu dem Begriff einfallen, um das Oval mit dem zentralen Begriff herum und verknüpft diese mit einer Linie. Assoziogramme werden häufig im Fremdsprachenunterricht  verwendet, denn mit einem Assoziogramm werden zu einem zentralen Begriff weitere Begriffe in der jeweiligen Sprache inhaltlich und optisch verknüpft.

Quelle
Das Assoziogramm.
WWW: http://lernen.lerntipp.at/722/assoziogramm (12-09-21)




Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2017