Erkundung

Erkundungsstudien oder explorative Studien dienen in der Psychologie dem Erkunden, dem Beschreiben eines Gegenstandes. wobei in der quantitativen psychologischen Forschung Erkundungsstudien meist den Zweck haben, zu einer Hypothese zu gelangen, um im Anschluss eine hypothesentestende Untersuchung durchführen zu können. Ziel einer Erkundungsstudie könnte es beispielsweise sein, die Geschlechterrollenvorstellungen von Jugendlichen zu erheben.

In der Pädagogik hat eine Erkundung das Ziel, die Lernenden aus ihrem gewohnten Lernumfeld herauszuführen, wobei durch das Erkunden von z.B. außerschulischer bzw. nicht künstlich gestalteten Lernorten versucht wird, die Wirklichkeit, so wie sie in einer Praxis oder der Lebenswelt als tatsächlich erscheint, direkt und möglichst mit allen Sinnen zu erfahren. Ein zuvor nur theoretisch erlerntes Wissen kann daher vor Ort eigenständig von Lernenden überprüft und mit Erkundungserfahrungen verknüpft werden. Der Unterschied etwa zu einer Exkursion besteht darin, dass die Lernenden keine vorgegebene Aufgabenstellung abarbeiten, sondern sie bestimmen bei Erkundungen selbstständig den Erkundungsinhalt und übernehmen alle anfallenden organisatorischen Aufgaben. Die Methode ist für beinahe alle Altersstufen geeignet.
Erkundungen dienen in den meisten Fällen dazu, in einer Bildungsinstitution erworbene theoretische Kenntnisse durch wirklich­keitsnahes Erleben zu vertiefen, wobei sich der Lernende als aktiver Gestalter seines eigenen Lernprozesses erfährt. Er hat bei der Erkundung ein hohes Maß an Selbstverantwortung, wodurch der Lehrende als Vermittler von Wissen in den Hintergrund tritt und die Rolle eines Beraters und Begleiters übernimmt. Das eigenständige Lernen in Gruppen fördert darüber hinaus die Teamfähigkeit und die Kommunikation. In der beruflichen Bildung helfen Erkundungen einen Einblick in verschiedene Bereiche der beruflichen Praxis zu bekommen, wodurch ein Beruf ganzheitlich erfasst werden kann.

Quelle
http://www.uni-koeln.de/hf/konstrukt/didaktik/ (11-12-12)





Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2017