Marburger Konzentrationstraining – MKT

Das Marburger Konzentrationstraining (MKT) ist eine erfolgreiche Methode, das Problem von Konzentrationsstörungen bei Kindern ohne Medikamente wie Ritalin oder Strattera in den Griff zu bekommen. Normalerweise lernen Kinder von alleine aufmerksam zu sein und sich zu konzentrieren. Es gibt aber Kinder, die Unterstützung in Form einer gezielten Konzentrationsförderung benötigen. Konzentrationstrainings eignen sich insbesondere für Grundschüler mit Symptomen des Aufmerksamkeitsdefizit-Syndroms (ADHS) mit und ohne Hyperaktivität. Die dabei vermittelten Selbstinstruktionstechniken sind ein wirksames pädagogisch/psychologisches Mittel zur Steigerung von Konzentration, Aufmerksamkeit und Ausdauer. Ziel eines solchen Konzentrationstrainings ist es, dass das Kind Aufgaben zügiger und selbstständiger erledigt. Die Ablenkbarkeit wird geringer und das Kind erlernt eine systematischere Herangehensweise an Probleme.
Das Marburger Training orientiert sich an der Methode der verbalen Selbstinstruktion nach Meichenbaum und Goodman, bei der sich das Kind Übungen zur Förderung der Wahrnehmung, der Genauigkeit, der Merkfähigkeit und des logischen Denkens erarbeitet. Beim MKT wird erwünschtes Verhalten gezielt mit verschiedenen Techniken aus der kognitiven Verhaltenstherapie gefördert. Die Struktur des Trainings bleibt dabei immer gleich, und auch die Eltern werden in das Training eingebunden. Unter Anleitung erlernt das Kind, sich selbst Anweisungen zur Lösung der Aufgaben zu geben. Diese gesprochenen Selbstinstruktionen werden dann in ein inneres Sprechen überführt. Das Lernen am Modell und die Bekräftigung in Form von Lob und Ermutigung sind wesentliche Elemente dieser Methode. Während des Konzentrationstraining durchläuft das Kind fünf Stufen:

  1. Der Trainer führt die Aufgabe als Modell zunächst selbst durch. Er spricht laut zu sich selbst.
  2. Nun führt das Kind die Aufgabe durch. Der Trainer spricht die Instruktionen für das Kind.
  3. Das Kind instruiert sich jetzt selbst laut. Es wird vom Trainer unterstützt, sofern dies nötig ist.
  4. Das Kind flüstert die Instruktionen jetzt nur noch, während es die Aufgabe erledigt.
  5. Am Ende des Konzentrationstrainings denkt das Kind die Instruktionen. Das laute Sprechen ist zum inneren Sprechen geworden.

Das MKT funktioniert bis zu einem Alter von etwa 11 oder 12 Jahren, also etwa bis zum Einsetzen der Pubertät. Danach sind andere Unterstützungsmaßnahmen sinnvoller, z.B. die Vermittlung spezieller Lerntechniken. Ein großer Vorteil dieses Verfahrens ist, dass Struktur und Inhalte des Trainings vollständig ausgearbeitet und zusammen mit allen notwendigen Materialien in Form eines Ordners erhältlich sind. Darin sind auch mehrere wissenschaftliche Studien beschrieben, die die Wirksamkeit des MKT belegen.

Ds Marburger Konzentrationstraining für Schulkinder ist nun nach zehn Jahren in neuer Form erschienen. Inzwischen wurde es bei zehntausenden von Kindern eingesetzt und hat zur Zeit fast dreitausend zertifizierte TrainerInnen. Damit ist es das in der Praxis am häufigsten eingesetzte Training in der Therapie von AD(H)S-Kindern, doch auch alle anderen Kinder, die Aufmerksamkeitsdefizite zeigen, profitieren vom Marburger Konzentrationstraining. Vor allem ist dieses Training bei Kindern als Kurzintervention außerordentlich beliebt, weil es effektiv, lustig und attraktiv ist. Die neue Fassung ist auch eine Ergänzung für BenutzerInnen, die bisher damit gearbeitet haben, doch auch Neueinsteiger werden von der Benutzerfreundlichkeit der neuen Mappe profitieren. Die Methode und der Einsatz der Methode haben sich aber nicht verändert, wobei die Mappe  detaillierte Stundenabläufe, neue attraktive Vorlagen, bunte Wimmelbilder, Hinweise zur Elternarbeit und im Schwerpunkt vor allem sehr viele praktische Tipps, Anleitungen und attraktive Spiele für die Durchführung enthält.





Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2017