Anankasmus

Der Anankasmus ist ein Begriff aus der Psychologie und bezeichnet die Tendenz eines Menschen, sich zwanghaft zu verhalten bzw. zwanghaft Gedanken zu verfolgen. Das Verhalten der Betroffenen ist typisch für zwangsneurotische Problematiken, die sie während ihres Lebens erworben haben und die in der Regel gut mit psychotherapeutischen Verfahren, insbesondere der Verhaltentherapie, gut behandelt werden können. Die Probleme der Zwangsgestören sind meist aus ihrem Lebenslauf ableitbar, sodass die Ursache bei der Behandlung in der individuellen Biografie gesucht wird.





Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2017