Verfolgungswahn

Der Verfolgungswahn – auch Paranoia – gehört zu der Gruppe der wahnhaften Störungen, bei dem die Betroffenen davon überzeugt sind, verfolgt, bedroht, belästigt, ausspioniert oder betrogen zu werden, wobei sie  permanent nach Beweisen dafür suchen. Häufig besteht am Beginn eines Verfolgungswahns eine reale Kränkung und Ungerechtigkeit, die allmählich beginnt, das gesamte Denken in Anspruch zu nehmen. Betroffene neigen dabei häufig zu übertriebener Selbstbezogenheit. Oft werden komplexe Verschwörungstheorien entwickelt, um das eigene Verhalten zu rechtfertigen.

Das Spektrum paranoider Reaktionen reicht von neurotischen Formen einer paranoiden Neigung bis zu schweren psychotischen Ausprägungen. Die paranoide Persönlichkeit ist dabei durch übertriebene Empfindlichkeit gegenüber Zurückweisung, besondere Kränkbarkeit, sowie Misstrauen gekennzeichne, und neigt dazu, neutrale oder freundliche Handlungen anderer als feindlich oder verächtlich zu interpretieren.




Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2017