Hyperventilation

Hyperventilation ist eine flache schnelle, beschleunigte Atmung, bei der man überwiegend im Brustbereich atmet und nicht die Bauch- oder Zwerchfellatmung einsetzt. Als Folge des Hyperventilierens kommt es zu einer Veränderung der Blutzusammensetzung, vor allem zu einem Kohlendioxydmangel im Blutspiegel, sodass man den Eindruck hat, zu wenig Luft zu bekommen, obwohl man sehr viel einatmet.

Die Hyperventilation findet sich häufig bei Panikattacken, Phobien wie der Agoraphobie oder chronischen Schmerzen, aber auch Drogen, Koffein oder Aspirin können Ursache für eine Hyperventilation sein.

Im Rahmen einiger körperorientierten psychotherapeutischen Verfahren wie der bioenergetische Analyse (Alexander Lowen), Rebirthing und Holotropes Atmen wird Hyperventilation bewusst in therapeutischer Absicht eingesetzt.





Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2017