Blutgruppendeutung

Die Blutgruppendeutung wurde vom Psychologen Furukawa Takeji in Japan entwickelt und erlebte in den 1970ern eine Renaissance. 1927 veröffentlichte Furukawa eine Reihe von Artikeln, in denen er seine „Erkenntnisse“ publizierte. Im Grunde geht es bei dieser Theorie darum, dass Blutgruppen ihren TrägerInnen bestimmte charakterliche Eigenschaften verleihen. Die Blutgruppendeutung ist ein vor allem in Japan verbreiteter Glaube, nach dem die Blutgruppe Rückschlüsse über Persönlichkeit, Charakter und Verträglichkeit einer Person mit anderen zuließe. Über 90 Prozent der japanischen Bevölkerung kennen ihre Blutgruppe und glauben daran, dass diese den Charakter und die Persönlichkeit prägt. Die wissenschaftliche Forschung konnte bis heute in keiner ernst zu nehmenden Studie einen Zusammenhang von Blutgruppe und Persönlichkeit beweisen.

In Japan gilt die Frage nach der Blutgruppe daher als ebenso normal wie im westlichen Kulturkreis die Frage nach dem Tierkreiszeichen, wobei eine Verweigerung der Auskunft als Anzeichen dafür gedeutet wird, dass sich die Person für ihre Blutgruppe schämt. Beim Revival der Theorie durch Nomi Masahiko in den 70ern kam es zu einer neuen Bewegung in Japan, die sogar so weit ging, dass Firmen ihre Angestellten nach Bluttyp auswählten oder Schulklassen nach Blutgruppen aufgeteilt wurden, um sie mit unterschiedlichen Lehrmethoden zu unterrichten. Wenn Japaner morgens das Frühstücksfernsehen einschalten, darf die aktuelle Blutgruppenanalyse für den anstehenden Tag auf keinen Fall fehlen, denn nur so kann man sich gleich optimal auf die kommenden Stunden vorbereiten. Beliebt sind auch Partnervermittlungen über den Bluttyp, denn es gibt Agenturen, die ihre KundInnen gezielt über die Blutgruppe auswählen und miteinander bekannt machen.

Der Tatsache, dass Nicht-Japaner ihre Blutgruppe meist nicht kennen, bringen Japaner oft Unverständnis entgegen. Zunehmend ist dieser Glaube auch in anderen asiatischen Staaten wie Südkorea und Taiwan anzutreffen, wobei die vier Gruppen mit ihren vier Typen an die antike Temperamentenlehre erinnert.

Blutgruppe A
Gute Züge ehrlich, kreativ, sensibel, zurückhaltend, geduldig, verantwortlich
Schlechte Züge anspruchsvoll, überehrlich, stur, angespannt, konservativ
Blutgruppe B
Gute Züge wild, aktiv, Macher, kreativ, leidenschaftlich, stark
Schlechte Züge egoistisch, unverantwortlich, unversöhnlich, unberechenbar
Blutgruppe AB
Gute Züge cool, kontrolliert, rational, gesellig
Schlechte Züge kritisch, unentschlossen, vergesslich, unverantwortlich
Blutgruppe O
Gute Züge angenehm, gesellig, optimistisch
Schlechte Züge eitel, unhöflich, eifersüchtig, arrogant

Das Phänomen hat im japanischen Alltag einen vergleichbaren Stellenwert wie etwa die Tierkreiszeichen im Westen, d.h., diese Theorie ähnelt also westlichen pseudowissenschaftlichen Vorstellungen wie jener vom Einfluss der Sternbilder.

Übrigens: Wer viel Manga liest wird entdecken, dass z.B. in den Beschreibungen der Charaktere meistens auch deren jeweilige Blutgruppe erwähnt wird.

Die Blutgruppendeutung ist als parapsychologisches Phänomen einzustufen.

Quellen
http://de.wikipedia.org/wiki/Japanische_Blutgruppendeutung (10-08-21)
http://www.universum-otaku.de/viewtopic.php?f=25&t=300 (10-12-31)




Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2017