Agitiertheit

Als Agitiertheit bezeichnet man in der klinischen Psychologie eine übermäßige motorische Aktivität von Menschen, die bei diesen mit einem Gefühl innerer Anspannung einhergeht. Die Aktivität ist in der Regel unproduktiv und wiederholt sich, was sich in Verhaltensweisen wie Hin- und Herlaufen, Zappeln, Händeringen, Zupfen an den Kleidern oder Nicht-stillsitzen-Können zeigt.





Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2017