Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten.

a priori Kontrast

Als „a priori Kontrast“ bezeichnet man in der psychologischen Statistik die Überprüfung des Unterschieds in einem Merkmal zwischen zwei Gruppen, für den bereits vor der Untersuchung (= a priori) eine meist gerichtete Hypothese bestand. Bei einer solchen Prüfung eines Unterschieds interessiert daher nicht, ob sich die Mittelwerte insgesamt unterscheiden. In so einem Fall kann sogar ein F-Test die Varianzanalyse ersetzen, und als Ergebnis erhält man die Information, dass sich die Gruppen in der Art und Weise unterscheiden, wie man es zuvor angenommen hat.

Der „a posteriori Kontrast“ hingegen bezeichnet den Fall, dass der Unterschied zwischen zwei Gruppen erst im Nachhinein auf Signifikanz geprüft wird.



Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

Weitere Seiten zum Thema



You must be logged in to post a comment.



Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2018