Sensomotorik – Sensumotorik

Als Sensomotorik oder Sensumotorik bezeichnet man das Zusammenspiel von sensorischen und motorischen Leistungen des Nervensystems, durch die es zu einer unmittelbaren Steuerung und Kontrolle der Bewegungen auf Grund von Sinnesrückmeldungen kommt. Die Wahrnehmung des Reizes durch ein Sinnesorgan und das motorische Verhalten stehen in einem direktem Zusammenhang, d.h., diese Prozesse verlaufen parallel, wie z. B. zwischen Auge, Ohr und der gezielten Steuerung von Arm-, Fußbewegungen beim Autofahren.

Siehe auch sensumotorisches Stadium.

Quelle
http://de.wikipedia.org/wiki/Sensomotorik (11-21-19)





Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2017