Signifikanzprüfung

Das, wobei unsere Berechnungen versagen, nennen wir Zufall.
Albert Einstein

Als Signifikanzprüfung oder Signifikanztest bezeichnet man in der Psychologie ein statistisches Verfahren, um festzustellen, ob bedeutsame Unterschiede zwischen zwei Versuchsgruppen bestehen, oder ob ein Zusammenhang signifikant vom Zufall abweicht.

Dabei wird dann ein Ergebnis als statistisch signifikant bezeichnet, wenn die Stichprobendaten so stark von einer vorher festgelegten Annahme (in der Regel die Nullhypothese) abweichen, dass diese Annahme nach einer vorher festgelegten Regel (Signifikanzniveau) verworfen wird. Wichtig: Ein signifikantes Ergebnis hängt aber in nicht geringem Ausmaß von der Größe der Stichproben ab, denn über die Stärke des Effektes, die Relevanz der Ergebnisse oder die Übertragbarkeit gibt das Ergebnis eines Signifikanztests keine Auskunft. Daher wird vor allem von Laien der Wahrscheinlichkeitswert, der die statistische Signifikanz beschreibt, häufig fehlinterpretiert und falsch verwendet.





Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2017