Merkelsche Tastzellen

Die Merkelschen Tastzellen gehören zu den Mechanosensoren des Tastsinns, die als Drucksensoren die Stärke oder Eindrucktiefe eines mechanischen Hautreizes messen. Sie feuern dabei umso stärker, je größer die auf die Haut wirkende Kraft pro Flächeneinheit ist. Als Intensitätsdetektoren reagieren sie auf die Intensität des Druckreizes und nicht auf seine zeitlichen Veränderungen. Bei konstantem Druckreiz adaptieren Merkel-Zellen nur langsam und können so auch die Dauer eines Druckreizes angeben. Merkel-Zellen befinden sich v. a. in den Fingerspitzen und den Fingern. In der unbehaarten Haut liegen sie in kleinen Gruppen in den untersten Schichten der Epidermis.

Quelle
http://www.biologische-psychologie.de/entries/1463 (11-11-23)




Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2017