Sensitivierung

Sensitivierung bezeichnet in der Psychologie die Zunahme der Stärke einer Reaktion bei wiederholter Darbietung desselben Reizes, wobei der gegenteilige Prozess einer Abnahme der Reaktionsstärke die Habituation darstellt. Bei der Sensitivierung wird meist etwas über einen schädlichen Reiz gelernt, wobei es  sich um einen komplexeren Lernmechanismus handelt, als es die Habituation darstellt. So kann eine Sensitivierung die Habituierung sofort außer Kraft setzen – Dishabituation. Die Sensitivierung wurde in einer Reihe von Experimenten bestätigt: so zeigen etwa Katzen bei wiederholter, schneller Darbietung eines kurzen elektrischen Schocks an einem ihrer Gliedmaßen eine zunehmend stärkere motorische Reaktion.

 

 



Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:


You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2017