anterograd

Anterograd ist die Bezeichnung für einen Zeitraum, der nach vorne gerichtet ist, und beschreibt in der Psychologie das Phänomen, das sich Menschen an Ereignisse nicht mehr erinnern können, die nach einer bestimmten Erkrankung eintreten. Dabei wird dieser Erinnerungsverlust von der vorher eintretenden Erkrankung ausgelöst. Bei der anterograden Amnesie sind Betroffene nicht mehr in der Lage, nach dem verursachenden Ereignis neue Gedächtnisinhalte zu bilden. In Bezug auf Nervenfasern bedeutet anterograd, dem Verlauf der Erregungsausbreitung folgend.




Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2017