Animus – Anima

Animus ist ein Begriff aus der psychoanalytischen Theorie Carl Gustav Jungs und bezeichnet die unbewusste männliche Seite der Frau. Demgegenüber steht die weibliche und feminine Seite des Mannes, die als Anima bezeichnet wird.

Diese Urbilder trägt jedes Geschlecht in sich und bestimmen nach der Theorie  auch die Partnerwahl. Zugleich ist das unbewusste Bild auch in Phantasien sowie Träumen wirksam, wobei die beiden Aspekte sowohl über positive als auch negative Vorstellungen verfügen. Die Anima symbolisiert unterdrückte, weibliche Handlungsweisen wie Kommunikationsfähigkeit hinsichtlich persönlicher Belange, Einfühlungsvermögen, Beziehungsfähigkeit, dernZugang zu seinem Körper und seinen Gefühlen, Anpassungsfähigkeit. Der Animus symbolisiert unterdrückte, männliche Eigenschaften, wie Aggression, Triebhaftigkeit, Mut, Risikobereitschaft, Eigeninitiative, geistige Selbständigkeit, Innovation. Da diese Inhalte aber nicht vollkommen zu unterdrücken sind, kehren sie nach außen über Projektionen auf andere Personen und Gegenstände zurück.




Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2017