Effektstärke – Effektgröße – Effektmaß

Als Effektstärke oder Effektgröße wird in der psychologischen Statistik ein statistisches Maß bezeichnet, das die (relative) Größe eines Effektes angibt. Die Effektstärke wird meist auch zur Verdeutlichung einer gewissen praktischen Relevanz von signifikanten Ergebnissen herangezogen, da in der empirischen Forschung nicht nur interessiert, ob ein Effekt vorhanden ist oder nicht, sondern auch wie groß der Effekt ist.

Die Effektstärke wird manchmal auch als Korrelation oder Zusammenhang bezeichnet und gehört zur beschreibenden Statistik. Man hat Datensätze von Merkmalsträgern, von denen man zwei oder mehr Merkmale parallel analysiert und dabei die Zusammenhänge zwischen jeweils zwei Variablen untersucht. Wie stark der Zusammenhang ist, darüber gibt die Effektstärke Auskunft.

Meist wird das Effektmaß d errechnet, wobei Effektmaße größer als 0 zeigen, dass ein Faktor wirkt, wobei Effektmaße zwischen .20 und .40 als kleine Effekte gelten, zwischen .40 und .60 als moderate Effekte, über .60 als große Effekte.

Beispiel für Effektmaße: In der bekannten Hattie-Studie gab es zahlreiche überraschende Befunde, etwa dass

  • Hausaufgaben nicht per se wirksam sind, sondern dass es vielmehr auf ihre didaktische Einbettung ankommt (geringes Effektmaß von d = .29).
  • Bei der Untersuchung des Zusammenhangs zwischen Schulgröße und Leistungserfolg zeigte sich, dass Lernleistungen an Schulen in einem mittleren Bereich (600-900 Schüler) besser als die Leistungen an kleinen oder großen Schulen sind (Effektmaß von d = .43).
  • Die Effektmaße für die Lehrerausbildung und für das Fachwissen von Lehrpersonen (d = .11 bzw. d = .09) zeigen keine Wirkungen für den Lernerfolg von Schülerinnen und Schülern, während eine systematische Elternarbeit sehr einflussreich sein kann (d = .51).
  • Lehrerfortbildungsmaßnahmen, die in die Praxis eingebunden sind, erweisen sich als sehr wirksam („Professional development“, d = .62). So ist  etwa das „Mikroteaching“ (eines spezielle Form des Lehrerverhaltenstrainings) hochwirksam (d = .88).

 




Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2017