Rollenwechsel

Der Rollenwechsel in der Pädagogik bezeichnet vor allem den Rollentausch Lehrer-Lerner und geht auf das Konzept „Lernen durch Lehren“ zurück, das Selbsttätigkeit, Spontaneität und manuelles Tun der Kursteilnehmer fördert, um ihre Potenziale im Sinne einer besseren Selbstverwirklichung auszuschöpfen. Durch die hohe Beteiligung der Lernenden in den Bereichen Präsentation, Moderation und Gruppenarbeit ist die Methode besonders geeignet, um Schlüsselqualifikationen zu vermitteln. Durch das Web 2.0 mit seinen kommunikativen Techniken werden neue Wege zum Erschließen und Aufbereiten von Wissen und Inhalten  unterstützt, wobei im Verlauf von Lernprozessen etwa zu klären ist, wie Kursteilnehmer zum Rollenwechsel zu aktivieren und zu motivieren sind.



Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2017