Parallelverarbeitung

Als Parallelverarbeitung bezeichnet man in der Psychologie das gleichzeitiges Verarbeiten mehrerer Aspekte eines Problems, etwa die natürliche Arbeitsweise des Gehirns bei der Informationsverarbeitung für eine Vielzahl von Funktionen, u. a. beim Sehen. Es handelt sich dabei um das Gegenteil der schrittweisen bzw. seriellen Verarbeitung der meisten Computer und der bewussten Problemlösung.




Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2017