Minnesota Multiphasic Personality Inventory – MMPI

Der Minnesota Multiphasic Personality Inventory (MMPI) ist wohl der am besten erforschte und in den USA am häufigsten klinisch angewandte Persönlichkeitstest. Auch heute ist der MMPI einer der weltweit am häufigsten verwendeten Persönlichkeitstests in der klinischen Psychologie und Psychiatrie. Er dient als Hilfsmittel bei der Untersuchung der Persönlichkeitsstruktur, insbesondere bei psychischen Störungen. Der MMPI ist das Beispiel eines rein empirisch konstruierten Testverfahrens, bei dem die Items nur auf Grund der gemessenen Antwortwahrscheinlichkeiten ausgewählter Patientengruppen zu entsprechenden Skalen zusammengefasst wurden. Diese Methode der Testkonstruktion steht im Gegensatz zu anderen damals wie heute gebräuchlichen Konstruktionsprinzipien, die sich an ein theoretisches Konzept anlehnen und Items letztlich vom Textinhalt her bestimmten Skalen zuordnen. Durch seine atheoretische Konstruktion erfasst der MMPI empirisch abgrenzbare und sinnvolle psychopathologische Syndrome, unabhängig vom Wechsel der theoretischen Bezugssysteme.
Quelle
http://de.wikipedia.org/wiki/Minnesota_Multiphasic_Personality_Inventory (11-02-02)





Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2017