Mengeninvarianz

Mengenerhaltung, Mengeninvarianz oder quantitative Invarianz ist nach der Theorie Plagest das Wissen, dass Masse, Volumen und Anzahl von Gegenständen gleich bleiben, wenn diese bloß ihre Form verändern. Piaget hielt das Erfassen dieses Prinzips für einen Bestandteil des konkret-operatorischen Denkens. Siehe dazu etwa die Umschüttversuche.

Umfüllaufgabe Überwindung des Egozentrismus




Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2017