Leistungstest

Leistungstests bzw. achievement tests sind psychologische Testverfahren, mit denen erfasst werden soll, was eine Person in einem bestimmten Bereich gelernt hat, also zu leisten im Stande ist. Der Begriff Leistungstests wird in Abgrenzung zu Persönlichkeitsmerkmalen, Einstellungen oder klinischen Merkmalen verwendet, woebi die Leistungsfähigkeit etwa in Bezug auf Motorik, Sprache oder Intelligenz erfasst wird.

Allgemeine Leistungstests erfassen Funktionsbereiche wie Aufmerksamkeit, Konzentration, Willensanspannung, spezielle Leistungstests prüfen Funktionen und Fähigkeiten im motorischen und/oder sensorischen Bereich, erfassen räumliches Vorstellungsvermögen, Gedächtnisleistungen usw. Die meisten dieser Tests sind daraufhin konstruiert, den reaktiven Grad der Güte einer Fertigkeit zu bestimmen, die durch Lernen oder Üben erworben wurde. Die Testwerte (Ergebnisse) ergeben sich aus der Zahl der richtigen Lösungen (oder Fehler), durch die Lösungszeit oder durch die Qualität der Arbeit. Um die Leistungsfähigkeit einer Person zu abzubilden, ist es oft notwendig, die Leistungsgrenzen festzustellen – testing the limits.

Bei Leistungstests soll häufig auch die Konzentrationsfähigkeit und in der Regel eine spezielle Eignung für eine bestimmte Aufgabe gemessen werden. Erreicht wird dies durch die Stellung von Routineaufgaben, die dann so schnell wie möglich gelöst werden müssen (Speed-Faktor).

Siehe dazu im Detail Testarten in der Psychologie.





Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2017