Kohorte – Kohorteneffekt

Eine Kohorte bezeichnet in der psychologischen Statistik eine Population, deren Mitglieder im selben Zeitraum geboren wurden. In der Entwicklungspsychologie ist die Kohorte die Bezeichnung von Personen, die zum gleichen Zeitpunkt bzw. im gleichen Zeitraum geboren wurden und daher vergleichbaren epochalen Einflüssen ausgesetzt waren oder sind. Unterschiede zwischen Personen verschiedener Generationen, die sich auf unterschiedliche soziale und umweltbezogene Einflüsse zurückfüren lassen, werden als Kohorteneffekt bezeichnet (siehe etwa den Flynn-Effekt). Bei einem Kohorteneffekt in einer psychologischen Untersuchung können demnach Unterschiede zwischen den Entwicklungsverläufen unterschiedlicher Geburtskohorten besstehen, wenn  sich etwa die 1980 Geborenen von den 1990 Geborenen dadurch unterscheiden, dass sie unterschiedliche Bildungsbedingungen erlebt haben.




Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2017