Formatio reticularis

Die Formatio reticularis ist ein neuronales Netz im Gehirnstamm, das eine zentrale Rolle bei der Steuerung von Erregung und Wachheit spielt. Diese Schaltzentrale des Schlaf-Wach-Rhythmus reguliert über die Neurotransmitter Noradrenalin und Azetylcholin den Wachheitsgrad des Gehirns, wobei die Einschlafbereitschaft zusätzlich durch das Hormon Melatonin erhöht wird, wobei Melatonin sowohl im Darm als auch in der Netzhaut des Auges gebildet und in der Epiphyse dann unter dem Einfluss von Dunkelheit freigesetzt wird. Tageslicht hemmt die Freisetzung des Melatonin, sodass der Melatoninspiegel in der Regel erst im Dunklen steigt, wobei ein Zusammenhang zwischen Schlafstörungen und niedrigem Melatoninspiegel besteht.



Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:


You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2017