Alpha-Wellen

Alpha-Wellen (8-14 Hz) gehören zu den Frequenzbereiche eines EEGs beim Menschen und tauchen nicht kontinuierlich auf, sondern erscheinen beim Übergang vom Wachen zum Schlafen. Alphawellen treten vorwiegend in gelöster, entspannter Grundhaltung, beim Tagträumen und Visualisieren auf,wobei damit alle Sinnesqualitäten gemeint sind, denn manche Menschen können etwa Geruchs- oder Tastempfindungen wesentlich intensiver visualisieren als tatsächliche innere Bilder. Alphawellen sind im Wesentlichen besonders in Kombination mit anderen Hirnwellen bedeutsam, etwa bei der Meditation oder Trance, denn der Alphazustand ist ein Zustand entspannter Wachheit, in dem sich häufig ein Wohlgefühl und ein Gefühl des zur Ruhe Kommens ausbreitet. Die Augen sind dabei meist geschlossen, geistige Bilder können entstehen, Gedanken kommen assoziativ daher. In diesem Zustand einer leichten Trancetiefe findet Regeration und Stressreduktion statt und auch kreatives Visualisieren wird möglich.

Siehe dazu Der Schlaf – Grundlagen



Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:


You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2017